Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2021004569 - HYBRID DRIVE TRAIN FOR A HYBRID VEHICLE

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche

1. Hybrid-Antriebsstrang (1 ) für ein Hybridfahrzeug (2), aufweisend zumindest die folgenden Komponenten:

eine erste Antriebsmaschine (3), welche als Elektromotor mit einem ersten Stator (4), mit einem ersten Rotor (5) und mit einer ersten Rotorwelle (6) mit einer ersten Rotationsachse (7) ausgeführt ist;

eine zweite Antriebsmaschine (8), welche als Elektromotor mit einem zweiten Stator (9), mit einem zweiten Rotor (10) und mit einer zweiten Rotorwelle (1 1 ) mit einer zweiten Rotationsachse (12) ausgeführt ist;

eine dritte Antriebsmaschine (13), welche als Verbrennungskraftmaschine mit einer Verbrennerwelle (14) mit einer dritten Rotationsachse (15) ausgeführt ist; eine Abtriebswelle (16) mit einer Abtriebsrotationsachse (17); und

ein variables Umschlingungsgetriebe (18) mit einem ersten Scheibensatz (19) und einem zweiten Scheibensatz (20), welche mittels eines

Umschlingungsmittel (21 ) derart miteinander verbunden sind, dass ein

Drehmoment zwischen den Antriebsmaschinen (3,8,13) und der Abtriebswelle (16) veränderbar übersetzend übertragbar ist,

wobei die drei Rotationsachsen (7,12, 15) parallel zu der

Abtriebsrotationsachse (17) angeordnet sind,

dadurch gekennzeichnet, dass

der zweite Scheibensatz (20) koaxial zu der Abtriebsrotationsachse (17) angeordnet mit der Abtriebswelle (16) drehmomentübertragend verbunden ist, und der erste Scheibensatz (19) koaxial zu der ersten Rotationsachse (7) und der zweiten Rotationsachse (12) angeordnet mit der ersten Rotorwelle (6) und der zweiten Rotorwelle (1 1 ) drehmomentübertragend verbunden ist.

2. Hybrid-Antriebsstrang (1 ) nach Anspruch 1 , wobei

die dritte Rotationsachse (15) parallel versetzt zu den koaxial zueinander angeordneten anderen beiden Rotationsachsen (7,12) angeordnet ist.

3. Hybrid-Antriebsstrang (1 ) nach Anspruch 1 oder 2, wobei

der zweite Scheibensatz (20) in axialer Überlappung mit der ersten

Antriebsmaschine (3) und/oder der zweiten Antriebsmaschine (8) angeordnet ist.

4. Hybrid-Antriebsstrang (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Abtriebswelle (16) mittels eines koaxial angeordneten Planetengetriebes (23) mit dem zweiten Scheibensatz (20) drehmomentübertragend verbunden ist, wobei bevorzugt das Planetengetriebe (23) in axialer Überlappung mit der ersten Antriebsmaschine (3) und/oder einem Verbrenneranschluss (24) des ersten Scheibensatzes (19) für die Verbrennerwelle (14) angeordnet ist.

5. Hybrid-Antriebsstrang (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Abtriebswelle (16) mittels eines koaxial angeordneten Differentials (25), bevorzugt eines Stirnraddifferentials, mit dem zweiten Scheibensatz (20) drehmomentübertragend verbunden ist,

wobei bevorzugt das Differential (25) in axialer Überlappung mit einem

Verbrenneranschluss (24) des ersten Scheibensatzes (19) für die

Verbrennerwelle (14) und/oder mit der Verbrennerwelle (14) angeordnet ist.

6. Hybrid-Antriebsstrang (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Verbrenneranschluss (24) mittels eines Zweimassenschwungrads (26) mit der Verbrennerwelle (14) drehmomentübertragend verbunden ist,

wobei bevorzugt das Zweimassenschwungrad (26) in radialer Überlappung mit dem zweiten Scheibensatz (20) angeordnet ist.

7. Hybrid-Antriebsstrang (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Abtriebswelle (16) zumindest ein Gleichlaufgelenk (27,28) umfasst, wobei eines der Gleichlaufgelenke (28) in axialer Überlappung mit der zweiten

Antriebsmaschine (8) und/oder eines der Gleichlaufgelenke (27) in axialer

Überlappung mit der Verbrennerwelle (14) angeordnet ist.

8. Hybrid-Antriebsstrang (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der erste Scheibensatz (19) eine erste Wegscheibe (29) und eine erste

Festscheibe (31 ) umfasst, wobei die erste Wegscheibe (29) in axialer Überlappung mit der zweiten Antriebsmaschine (8) angeordnet ist,

wobei bevorzugt die Wegscheibe (29) und der zweite Rotor (10) der zweiten Antriebsmaschine (8) mittels eines gemeinsamen Radiallagers (33) abgestützt sind.

9. Hybrid-Antriebsstrang (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die erste Antriebsmaschine (3) als Hybridmodul mit integrierter

Trennkupplung (35) zum lösbaren Verbinden der Verbrennerwelle (14) mit dem ersten Scheibensatz (19) ausgeführt ist,

wobei bevorzugt die Trennkupplung (35) zum lösbaren Verbinden der ersten Rotorwelle (6) mit dem ersten Scheibensatz (19) ausgeführt ist,

wobei besonders bevorzugt die Trennkupplung (35) eine Reibkupplung und/oder eine Formschlusskupplung umfasst.

10. Hybridfahrzeug (2), aufweisend einen Hybrid-Antriebsstrang (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche und zumindest ein Vortriebsrad (36,37) zum Vortrieb des Hybridfahrzeugs (2),

wobei das zumindest eine Vortriebsrad (36,37) mit der Abtriebswelle (16) drehmomentübertragend verbunden ist,

wobei bevorzugt die Abtriebswelle (16) eine gelenkte Vorderachse (38) des Hybridfahrzeugs (2) bildet.