Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2021004568 - MACHINE WITH A SENSOR NETWORK

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche

1. Maschine (01 , 02) mit einem Sensornetzwerk, welches mehrere Sensoren und eine Auswerteeinheit (11 ) umfasst, wobei die Sensoren in der Maschine (01 , 02) angeordnet sind und jeweils zur Messung einer physikalischen Größe ausgebildet sind, dadurch gekennzeichnet, dass die Sensoren jeweils elektrisch drahtlos mit der Auswerteinheit (11 ) verbunden sind.

2. Maschine (01 , 02) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die

Auswerteeinheit (11 ) dazu ausgebildet ist, drahtlos empfangene Signale der Sensoren zu verarbeiten.

3. Maschine (01 , 02) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sie durch eine elektrische Antriebsmaschine (01 ), durch ein Getriebe (02), durch einen Verbrennungsmotor oder durch eine Einheit (01 , 02) aus einer elektrischen Antriebsmaschine (01 ), einem Getriebe (02) und/oder einem Verbrennungsmotor gebildet ist.

4. Maschine (01 , 02) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Sensoren an unterschiedlichen Positionen in der Maschine (01 , 02) angeordnet sind.

5. Maschine (01 , 02) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die durch die Sensoren messbaren physikalischen Größen durch

mindestens eine Temperatur, eine Kraft, eine Drehzahl, ein Drehmoment, einen Weg, eine Position, einen Winkel, eine Geschwindigkeit, eine Beschleunigung, einen Druck, eine elektrische Spannung, einen elektrischen Strom, einen elektrischen Widerstand, eine Kapazität, eine Induktivität, eine Energie, einen Wirkungsgrad, eine Leistung, eine magnetische Spannung, einen magnetischen Fluss, eine magnetische Flussdichte, einen magnetischen Widerstand und/oder eine magnetische Feldstärke gebildet sind.

6. Maschine (01 , 02) nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einige der Sensoren jeweils in einer Sensoreinheit (09)

angeordnet sind, wobei die Sensoreinheiten (09) jeweils den jeweiligen Sensor und eine Antenne für eine drahtlose Verbindung mit der Auswerteinheit (11 ) umfassen.

7. Maschine (01 , 02) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest eine der Sensoreinheiten (09) ein Energy-Harvesting-Element zur Versorgung der Sensoreinheit (09) mit elektrischer Energie umfasst.

8. Maschine (01 , 02) nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass

zumindest einige der Sensoreinheiten (09) für einen passiven Betrieb ausgebildet sind, wofür diese Sensoreinheiten (09) zur Reflexion eines von der

Auswerteeinheit (11 ) gesendeten Signals in Abhängigkeit von der zu messenden physikalischen Größe ausgebildet sind.

9. Maschine (01 , 02) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Auswerteinheit (11 ) eine Antenne für drahtlose Verbindungen mit den

Sensoren und eine Recheneinheit zur Verarbeitung von Signalen der Sensoren umfasst.

10. Maschine (01 , 02) nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einige der Sensoren an einem Stator (04), an einem Rotor (03), an einem Lager, an einem Zahnrad (08), an einem Kupplungsaktuator, an einer Kupplungsscheibe, an einer Synchronisation (07), an einem Planetenradsatz (06), an einem Planetenbolzen, in einem Schmier- und/oder Kühlmittelkreislauf, an einer Leistungselektronik und/oder an einer Batterie der Maschine angeordnet sind.